Peter Wohlleben

Menschenspuren im Wald

-Ein Waldführer der besonderen Art-

Erkennen, verstehen, einmischen

 

Pala-Verlag, Darmstadt 2015

Viele Bilder, 18€

Der Förster Peter Wohlleben ist als Autor ein Phänomen. Seit dem Jahr 2007 hat er 14 Bücher mit dem Schwerpunkt Wald geschrieben, die offenbar eine breite Leserschaft finden, da sie sich gut verkaufen. Sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“ steht seit Monaten auf der Bestseller-Liste des “Spiegel“, im Moment auf Platz 2.

 

Sein Buch „Menschenspuren im Wald“ nimmt den interessierten Leser an die Hand und führt ihn in klaren, auch für Laien gut verständlichen Worten durch den Wald und hilft dabei, wo und wie man Eingriffe des Menschen in das Wald-Ökosystem erkennen kann. Obwohl man praktisch aus jedem Satz seine Liebe zum natürlichen Wald erkennen kann, verteufelt er menschliche Eingriffe zur Nutzung des Waldes nicht, sondern versucht aufzuzeigen, was wirklich schädlich ist und wie man es besser machen könnte.

 

Auch ist Wohlleben nicht gegen die Jagd, wie oft behauptet wird, sondern erwartet von den Jägern, dass Wohlergehen des Waldes zu berücksichtigen.

Er weist deutlich darauf hin, dass über die Hälfte des deutschen Waldes Eigentum von Kommunen, Bundesländern und dem Bund, also im Besitz der Bürger, ist. So fordert er die Leserschaft auf, Fragen zur Waldbewirtschaftung zu stellen und sich einzumischen, wenn es nötig sein kann. Dies wird nicht jedem Revierleiter gefallen, aber wenn man den Bürgern die Wichtigkeit des Waldes nahe bringen will, führt wohl kein Weg an einer offenen und sachlichen Kommunikation vorbei.

 

Jürgen Rosemund