Aktuelles

Bericht über den 4. Prüfungstermin (12. Oktober 2017)

Bild: ÖJV Brandenburg
Bild: ÖJV Brandenburg

Am 12. Oktober 2017 fand die mittlerweile vierte Prüfungsveranstaltung des ÖJV Brandenburg statt. Ein Aufruf in letzter Minute füllte die Gruppe ordentlich auf, so dass sich insgesamt 26 Prüflinge in fünf Rotten der Prüfung stellten. Drei Schützen erreichten das Niveau Basis, neun Medium und drei Professionell.
Wie auch in den vorangegangenen Prüfungen zeigte sich, dass die Disziplinen 25 m Rehwild und laufender Keiler - beide stehend freihändig - bei den elf anderen Kandidaten die „Rausschmeißer“  waren. Ein Gutteil dieser Schützen schoss in den anderen Disziplinen durchweg Professionell. Interessant war, dass auch Schützen mit Einzellader die Zeitvorgaben des Professionellen Niveaus schaffen können!
Nach zwei Stunden waren alle Rotten durch und eine weitere gute Veranstaltung sicher beendet.

Übersicht über die vier SLN-Prüfungstermine/Quelle: AK Schießwesen
Übersicht über die vier SLN-Prüfungstermine/Quelle: AK Schießwesen

1. Klettersitz Seminar des ÖJV Brandenburg

"Die Abläufe müssen sitzen, gerade bei der Drückjagd, wenn es pressiert!“. Pressiert? Dem einen oder anderen Aspiranten fiel es schwer, dem bayrischen Zungenschlag von Harald Minner zu folgen und sich die Bedeutung jedes seiner Worte selbst zu erschließen. Aber alle waren ja gekommen um zu lernen, warum also nicht auch neues Vokabular.


Am 12. und 13. Mai hatte im Revier Massow der Hatzfeld-Wildenburg´schen Forstverwaltung das Seminar zum Jagen mit Klettersitzen seine Brandenburger Premiere. Die Korona der Teilnehmer bestand aus insgesamt 13 Jagenden mit sehr unterschiedlichen Erfahrungshorizonten. Referent Harald Minner, der gefühlt alle Spielwiesen dieser Welt beackert: klettern, tauchen, paddeln, Menschenleben retten und natürlich professionell jagen, begann am Freitagabend zunächst mit Theorie. Erweitert um spezielle Fragestellungen der Teilnehmer gab es drei Stunden Intensivkurs rund um die Schwerpunkte Baum, Klettern, Jagd. Angefangen bei verschiedenen Sitzmodellen, über das große Thema Sicherheit und Unfallverhütung bis hin zu Ballistik wurden die verschiedensten Aspekte des Jagens mit mobilen Ansitzeinrichtungen erörtert. Bei der Fülle an Tipps und Hinweisen war bei jedem Teilnehmer ein erheblicher Erkenntnisgewinn zu verzeichnen. Nach kurzer Nacht, fakultativem Morgenansitz und hervorragendem Frühstück stand der Sonnabend ganz im Zeichen der Praxis. Nach Wiederholung der kleinen Knotenkunde hatte zunächst jeder die Möglichkeit, sich im Abseilen aus luftigen Höhen zu üben und dabei gleichzeitig seine persönlichen Höhenlimits kennenzulernen. Durch die von einigen Teilnehmenden ergänzte Modellpalette konnten zum einen verschiedene Sitze in der Handhabung und im Komfort getestet werden. Zum anderen bot auch das von Harald mitgebrachte umfangreiche Zusatzequiment die Möglichkeit, dass jeder für sich herausfinden konnte, in welches Material es sich für ihn oder sie zu investieren lohnt.


Die Fülle der Vorteile von Klettersitzen wird wahrscheinlich auch in Brandenburg dazu führen, dass sie noch stärker eine Nische im Jagdbetrieb besetzen und zu einem gewohnten Bild in professionell bejagten Revieren werden. Die Teilnahme an einem Kurs bei einem akkreditierten Ausbilder wird durch die Berufsgenossenschaften nach derzeitigem Stand Voraussetzung für die Nutzung von Klettersitzen.

Kay Hagemann
PS: „Pressieren“ - wenn es eilt!

Afrikanische Schweinepest

Schwarzwild zwischen Wildschadensbekämpfung und Afrikanischer Schweinepest - Die Bewährungsprobe für Brandenburgs Jäger?

Vortrag Dr. Oliver Keuling am 20. Februar 2016 in Liebenberg

 

Dr. Oliver Keuling

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung

 

Tierärtzliche Hochschule Hannover

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung des ÖJV Brandenburg e.V. am 20. Februar hat Dr. Oliver Keuling von der Tierärztlichen Hochschule Hannover einen Vortrag zur Thematik der Schwarzwildbejagung gehalten. Neben der Präsentation von Ergebnissen der aktuelle Schwarzwildforschung ging es vornehmlich auch um die Gefahren der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und mögliche Handlungsstrategien. Eine Zusammenfassung des Vortrages finden sie hier:

Keuling_SW_ÖJV-BB_2016_pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB
Merkblatt_afrik_Schweinepest_Friedrich_L
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

 

Buchbesprechung

Unser geschätzter "Hobbylektor" Jürgen Rosemund hat den Winter nicht ungenutzt verstreichen lassen, sondern wieder acht Bücher rund um oder mit dem Thema Jagd gelesen und rezensiert. In bewährter Art und Weise liefert er kompakte Inhaltsbeschreibungen und Kaufempfehlungen, um sich selbst und anderen eine Freude zu bereiten.

mehr

 

Schalldämpfer
Als zweites Bundesland folgt Brandenburg dem Beispiel Bayerns. Per entsprechendem Erlass ist geregelt, dass nicht nur berufsbedingt Jagenden und Forstbeamten der Erwerb und Einsatz von Schalldämpfern bei Jagdwaffen möglich ist, sondern allen Jägern die beantragte Genehmigung zu erteilen ist.

Hier erhalten Sie Antragsformulare von der Webseite der Polizei Brandenburg